Willkommen auf der Website der Koordinationsstelle Freiwillige für Flüchtlinge Basel.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Unsere Hauptaufgabe ist es, den zivilgesellschaftlichen Willen zur Unterstützung von Flüchtlingen und Asylsuchenden zu koordinieren.

Dafür können Sie unter Anmelden Ihr mögliches Engagement in unserer Datenbank eintragen. Ein möglichst detaillierter Profilbeschrieb vereinfacht es, Ihr Engagement mit den Bedürfnissen von Flüchtlingen zu verknüpfen.

Auf Ihr Angebot haben die Sozialarbeitenden der Abteilung Migration Zugriff, die sich um asylsuchende Menschen in Basel-Stadt kümmern. Je nach Bedürfnis und Nachfrage der geflüchteteten Menschen, werden die Sozialarbeitenden dann direkt mit Ihnen in Kontakt treten. Durch diese Zusammenarbeit mit der Sozialhilfe Basel-Stadt können wir spezifisch auf die Bedürfnisse der Flüchtlinge eingehen.
Bis es zu einer Kontaktaufnahme kommt, kann einige Zeit vergehen. Möchten Sie unmittelbar oder früher aktiv werden, melden Sie sich gerne bei uns und wir werden Ihnen weitere Möglichkeiten aufzeigen, sich im Integrationsbereich Basel-Stadt freiwillig zu engagieren.

Zudem ist es unsere Aufgabe, beim Vernetzen der vielen Initiativen und Ideen zu helfen. Unter bestehende Organisationen schaffen wir Ihnen einen Überblick über bereits aktive Gruppen und Organisationen.

Wenn Sie selbst eine konkrete Projektidee haben, können Sie sich direkt an uns wenden, damit wir gemeinsam eine erste Abklärung (Bedarf, Angliederung an bereits bestehende Projekte etc.) vornehmen können.


Wichtig bei der Freiwilligenarbeit ist es, sich vorher mit der Thematik und den Beteiligten auseinanderzusetzen:

  • Ausführliche Informationen über das Asylrecht und Menschen im Schweizer Asylverfahren, finden Sie in der Informationsbroschüre der Schweizerischen Flüchtlingshilfe Fluchtland Schweiz.
  • Zudem ist es wichtig, sich mit der eigenen Rolle als Freiwillige oder Freiwilliger auseinanderzusetzen, damit diese Arbeit für alle Beteiligten eine Bereicherung darstellt. Dafür haben wir einen kurzen Leitfaden für Sie zusammengestellt – Informationen für Freiwillige.
  • Über das Aufgabenfeld der Sozialarbeitenden der Sozialhilfe Basel-Stadt in der Zusammenarbeit mit den Asylsuchenden des Kantons, erhalten Sie hier weiterführende Informationen: Sozialhilfe Asyl Basel-Stadt

Bei Fragen, Anliegen oder Feedback können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir sind montags, mittwochs und freitags von 13-18 Uhr unter 061 272 72 00 und kofff@oke-bs.ch erreichbar.

Aktuelles

AUFRUF! BASEL HILFT MIT SUCHT WEITER SACHSPENDEN für Asylzentren in der Region und fürs Flüchtlingslager Camp Petra, Griechenland
“Es ist viel zusammen gekommen für den Transport nach Petra und die Asylzentren hier. Für alle die noch spenden oder helfen möchten. Hier ist der Doodle-Link http://doodle.com/poll/eerw48k7k4f7exsn ihr könnt zu den Sortierzeiten auch eure Sachspenden vorbeibringen. Die Sammelliste findet ihr hier: http://media.wix.com/…/19d378_165a3b5f8e0f4fd0b365eedc5b15a…
MÄNNERKLEIDUNG in den Grössen S/M benötigen wir nach wie vor, der Bedarf ist sehr hoch. Fragt eure Männer/Väter/Brüder/Freunde/Onkel/Neffen usw. ob sie noch Kleidung haben, die sie spenden möchten. Sie wird dringend gebraucht.” Website von Basel hilft mit

IM SOMMER! TEA WITH REFUGEES im Garten des Pfarrhauses der Offenen Kirche Elisabethen
Herzliche Einladung an alle jeden Mittwoch im Garten des Pfarrgebäudes zum gemeinsamen Austausch, Tee, Spiel und Spass, von 16.30-17.30 Uhr.
Elisabethenstrasse 10, 4051 Basel

NOCH BIS ZUM 30. SEPTEMBER! KANTONALE PROJEKTEINGABE ZUR PROJEKTFÖRDERUNG IM INTEGRATIVEN BEREICH im integrativen Bereich noch bis zum 30. September 2016 Die Fachstelle Diversität und Integration unterstützt im Rahmen der Projektförderung jährlich rund 60 bis 70 Projekte. Als Projektträgerschaften engagieren sich verschiedene Organisationen, grossenteils Migrationsvereine. Die Projekte erreichen gezielt spezifische Zielgruppen und wirken damit ergänzend zu den Integrationsmassnahmen des Kantons. Zahlreiche ehrenamtlich Tätige tragen zum Gelingen der Projekte bei.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Kantonale Projektförderung

NEU! INTERAKTIVE KARTE MIT UNTERSTÜTZUNGS- UND INTEGRATIONSANGEBOTEN FÜR GEFLÜCHTETE MENSCHEN
Die Basellandschaftlichen Zeitung hat in Zusammenarbeit mit katholisch bl.bs eine interaktive Karte realisiert, mit Angeboten und Integrationsprojekten, die sich im Asylbereich in der Region Basel stark machen. Die Karte soll wachsen und gedeihen – mehr Informationen und die Karte finden Sie hier.

NEU! SOZIALESBASEL.CH ist eine datenbankgeschützte Webseite, auf der man nach sozialen Angeboten im Kanton Basel-Stadt suchen kann. Die Webseite bietet 3 Möglichkeiten für die Suche nach Themenbereichen, nach Institutionen und zur Volltextsuche. Website: sozialesbasel.ch

 

KOMMENDE ANLÄSSE in Basel

Zur Bleibe, Neu ab dem 30. August! Mittagstisch jeweils Dienstag, für Menschen auf der Flucht und interessierte BewohnerInnen, ab 12 Uhr, Müllheimerstr. 157, Basel

In Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden der OEsA (Ökumenischer Seelsorgedienst für Asylsuchende) organisiert das Lokal und Küche ZurBleibe neu einen Mittagstisch, jeweils Dienstag ab 12 Uhr, in der Müllheimerstrasse 157. Es kochen asylsuchende Menschen aus dem Empfangszentrum Zoll Otterbach zusammen mit Mitgliedern von ZurBleibe. Alle Interessierten, unabhängig ihrer Herkunft, sind zu dem Mittagstisch herzlich eingeladen! Das Projekt ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen – weitere Informationen hierzu und zum Mittagstisch selbst: ZurBleibe

Schonmal afrikanische Leckerbissen gekostet?, Einladung zum gemeinsamen Essen, 27. September, Basel

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Essen! Im interkulturellen Garten der Asylunterkunft an der Mittleren Strasse in Basel, wird am 27. September zusammen gegessen, geplaudert, sich kennen gelernt, vernetzt und Brücken geschlagen. Ein Projekt vom Verein Interkulturelle Gärten Basel.
Wann: Dienstag, 27. September, 18:30 Uhr / Wo: Mittlere Strasse 37, 4056 Basel / Anmeldung: bis Samstag, 24. September an interkulturellegaerten.basel@gmail.com oder 079 722 82 78 (Kollekte) / Website: Urban Agriculture Basel

Impulstag Weltweite Kirche, 22. Oktober, 09.30-16 Uhr, Liestal

Integration: Brücken bauen zwischen Einheimischen und Fremden. In Kooperation mit der HEKS-Regionalstelle beider Basel, hat das Pfarramt für weltweite Kirche BL/BS das Programm zum diesjährigen Impulstag zusammengestellt: “Wir wollen nicht über Flüchtlingspolitik sprechen. Nicht über die Ursachen, welche Menschen in die Flucht treiben oder über die ungerechte globale Wirtschaftspolitik. Uns interessiert die Integration der Menschen, die hier bleiben für kurze Zeit oder für immer. Sie gründen Familien, finden Freunde, leben ihren Glauben, arbeiten und werden hier heimisch. Wer bleiben darf, braucht Chancen und Zukunft. Nur dann gelingt die Integration. Wie können wir als Einzelpersonen und in unseren Kirchgemeinden einen Beitrag leisten?” Flyer: Impulstag, 22. Oktober

Tagung „Kaspar Hauser und das Flüchtlingsdrama heute – Verlust und Wiederaufbau menschlicher Identität“, 22. Oktober, 9-22 Uhr, Basel 

Die sensible Schicht, in der jeder Mensch seine Identität fühlt und erlebt, wurde im Leben Kaspar Hausers schwer misshandelt. Heute werden wir Zeugen davon, wie Menschen durch das Verlassen des eigenen Landes und den Verlust der Sprache, der Traditionen und von Freunden und Familien in eine unbeschreibliche Not und Vereinsamung geraten.
Mit diesem aktuellen Thementag möchte die Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz die Reihe ihrer jährlichen Veranstaltungen zur Not der Zeit und zu anthroposophischen Hilfs-Initiativen fortsetzen. Die Tagungskosten werden durch freie Beiträge gedeckt: durch Einzahlung eines frei wählbaren Unterstützungsbeitrages für die eigene Teilnahme oder um anderen die Teilnahme zu ermöglichen.
Interessiert? Wann: Samstag, 22. Oktober 2016, von 9 – 22 Uhr / Wo: Station Circus, Walkeweg 1, 4053 Basel / Das Tagungsprogramm kann auf http://www.anthroposophie.ch als pdf herunter geladen oder telefonisch beziehungsweise per Mail bestellt werden: info@anthroposophie.ch , Telefon 061 706 84 40.