Willkommen auf der Website der Koordinationsstelle Freiwillige für Flüchtlinge Basel.

 

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Unsere Hauptaufgabe ist es, den zivilgesellschaftlichen Willen zur Unterstützung von Flüchtlinge und Asylsuchende zu koordinieren. Hierzu können Sie unter Anmelden Ihr mögliches Engagement in unserer Datenbank eintragen. Sind Sie bereit jemanden beim Deutschsprechen zu helfen, zusammen Sport zu treiben oder zu kochen, dann können Sie dies auf Ihrem Profil vermerken. Auf Ihr Angebot werden dann die Sozialarbeitenden der Abteilung Migration Zugriff haben. Durch diese Zusammenarbeit mit der Sozialhilfe Basel-Stadt versuchen wir die Vermittlung mit Hilfe derjenigen zu tätigen, welche für die Betreuung von Asylsuchenden und Flüchtlingen in Basel-Stadt zuständig sind und somit die direkten Ansprechpartner. Ein möglichst detaillierter Profilbeschrieb vereinfacht es uns, Ihr Engagement mit den Bedürfnissen von Flüchtlingen zu verknüpfen. Richtet sich Ihr Angebot an eine Gruppe von Flüchtlingen und Asylsuchenden und nicht an Einzelpersonen, bitten wir Sie im zuerst mit uns Kontakt aufzunehmen. Neben der Schnittstelle zwischen Freiwilligen und den Mitarbeitern der Abteilung Migration ist es unsere Aufgabe, beim Vernetzen von Initiativen und Ideen zu helfen. Unter bestehende Organisationen schaffen wir Ihnen einen Überblick über bereits aktive Gruppen und Organisationen. Dies dient zu Ihrer Orientierung, was bereits in Basel angeboten wird.

Wichtig bei der Freiwilligenarbeit ist es, sich vorher mit der Thematik auseinanderzusetzen. Ausführliche Informationen über das Asylrecht und Menschen im Asylverfahren in der Schweiz finden Sie in der Informationsbroschüre der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (Fluchtland Schweiz). Neben einem grundlegenden Wissen über die rechtlichen Rahmen- und Lebensbedingungen von Asylsuchenden und Flüchtlingen in der Schweiz, ist es auch notwendig, sich mit der eigenen Rolle als Freiwilligen auseinanderzusetzen. Es ist dabei elementar, dass es sich bei der Unterstützung von Flüchtlingen nicht um eine einseitige Hilfeleistung handelt, sondern um eine Beziehung, die auf gleicher Augenhöhe stattfinden soll. Um sich dies nochmals zu vergegenwärtigen haben wir einen kurzen Leitfaden für euch zusammengestellt (Informationen für Freiwillige).

Kleiderspenden nehmen wir selber keine entgegen, gerne können Sie dazu aber auch ein Angebot erstellen oder diese beim Rotkreuzladen jeweils mittwochs und donnerstags zwischen 8.30 und 11.30 Uhr an der Kleinhüningerstrasse 167 (061 631 21 48) abgeben, zudem werden unten auf dieser Seite immer wieder aktuelle Sammelaktionen aufgelistet.

Haben Sie ein Wohn-Angebot für Flüchtlinge, so können Sie sich an die Kontaktstelle «Gastfamilie für Flüchtlinge» der GGG Basel (http://ggg-fluechtlinge.ch) wenden.

 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Umsicht. Gerne können Sie bei Fragen oder Anliegen mit uns Kontakt aufnehmen. Sicher sehen Sie uns nach, dass diese Website sich noch im Aufbau befindet!

Sie können uns am Montag, Mittwoch und Freitag von 14.30 bis 19.00 Uhr unter 061 272 72 00 erreichen.
In eigener Sache: Sonja Isabelle Schrago neue Projektmanagerin

Per 17. Mai 2016 hat die neue Projektmanagerin Sonja Isabelle Schrago ihre Arbeit bei der KoFfF angetreten. Die 28jährige hat einen Master in Friedens- und Konfliktforschung und ist ausserdem als Freiwillige Mitarbeiterin im Projekt DA-SEIN, dem Schwesterprojekt der KoFfF, engagiert. Sie ersetzt mit 70 Stellenprozent Simone Skelton, die die Pilotphase des KoFfF betreut und die KoFfF mit dem Projektleiter Frank Lorenz gemeinsam aufgebaut hat.  Skelton wird sich mit voller Energie wieder ihrem Nationalökonomie- und Arabistik-Studium widmen. Wir danken Simone von Herzen für ihre wertvolle und wegweisende Aufbauarbeit und wünschen Sonja Isabelle bereichernde Begegnungen und gute Arbeit in diesem wichtigen Tätigkeitsfeld.

Sonja Isabelle Schrago ist erreichbar unter sonja.schrago@oke-bs.ch oder der KoFfF Telefonnummer zu den bekannten Zeiten.

Basel am 16.5.2016
Frank Lorenz
Projektleiter KoFfF ⎜ Geschäftsführer OKE

AKTUELLE ANLÄSSE in Basel

27. (20 Uhr), 28. (20 Uhr), 29. (19 Uhr) Mai, A MEETING POINT, Theater Basel

Jugendliche, die neu in Basel angekommen sind, und Jugendliche, die hier aufgewachsen sind, haben einen Treffpunkt entwickelt, den sie nun in die Testphase schicken wollen.
Wenn jetzt ein Durcheinander passiert, dann wir es kompliziert. Na und? Probieren wir es aus.

VON & MIT Ensemble meeting point
Meron, Anna, Kisanet, Mohammed, Yohannes, Filimon, Kesu, Eireen, Sabrin, Jathu, Svea, Fiyori, Awed, Birkan

THEATERPÄDAGOGIK Patrick Oes

TB_JH_Flyer_A meeting point (2)

4. Juni (19 Uhr) und 5. Juni 2016 (18 Uhr), This is not my story» – die Geschichte einer Flucht aus Syrien, Grosser Saal des Begegnungszentrum Union

Wir, die Theatergruppe Niemandsland, proben für unser neues Stück «This is not my story». Wir erzählen die Geschichte von Samir, seinen Träumen, seiner Flucht, seinem Weggehen, Unterwegssein und Ankommen.
Seine Geschichte bildet den roten Faden durch das stürmische Meer zwischen der vertrauten Küste der verlassenen Heimat und dem unbekannten Neuland in der Fremde.

7. und 16. Juni, 19.30-21.30 Uhr, Schulungsabende für IntegrationshelferInnen, Heilsarmee am Erasmusplatz

Die Nachrichten über Flüchtlinge reissen nicht ab. Viele von uns bewegt diese Not und wir fragen uns, wie wir helfen können.

Andere haben bereits erste Schritte in einem konkreten Projekt gewagt und haben vielleicht ganz spezifische Fragen.

Für alle, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen, bieten wir zwei Schulungsabende an.

Referentin: Cornelia Gautschi

 

Flyer-Integrationskurs_A4-oder-A5_zweiseitig

11. Juni, ab 09.15 Uhr, “Gewusst wie…” …ich mich mit Flüchtlingen engagiere, AG Flucht und Asyl RKK Basel, L’ESPRIT

Viele Menschen engagieren sich mit Flüchtlingen und zeigen grosse Solidarität. Viele Menschen wissen nicht genau, wie, wo und was. Gemeinsam gehen wir Möglichkeiten nach und lassen uns inspirieren.

Wir tauschen uns aus, nehmen konkretes mit nach Hausen und geben uns selber grünes Licht für ein Engagement mit Flüchtlingen.